Historie

Dies geschah kurz nachdem Kamerun gerade die Welt des Fußballs im Jahr 1990 fasziniert hatte, mit dem legendären Tanz von „Roger Milla“ und seinen Mannschaftskameraden bei jedem Tor an der Eckfahne. Immer mehr kamerunische Studenten nahmen Ihr Studium in Deutschland auf, und um das Gemeinschaftsgefühl  zu stärken trafen sich die Studenten hin und wieder zu kleinen Fussball-Freundschaftsspielen.
Dann im Jahr 1992 beschloss eine kleine Gruppe kamerunischer Studenten aus drei verschiedenen Städten, die Herausforderung anzunehmen, in Bielefeld ein Fussballturnier zu organisieren.

Mit diesem Turnier entstand die Veranstaltung „Challenge Camerounais“, auch bekannt als “Challenge”.

Es folgte im Jahr 2002 die Registrierung der Veranstaltung Challenge Camerounais als gemeinnützigen Verein. Seitdem  trägt der Verein der Name „Challenge Camerounais e.V.“.  Challenge Camerounais e.V. besteht aus etwa 20 kamerunischen Vereinen aus allen vier Ecken Deutschlands.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Hauptziele des Challenge Camerounais e.V. sind:

  • Eine Brücke zwischen der kamerunischen und der deutschen Kultur zu bauen
  • Die vielfältige Kultur Kameruns zu unterstützen und in Deutschland bekannt zu machen
  • Die wirtschaftliche und soziale Zusammenarbeit zwischen Kamerun und Deutschland zu fördern
  • Einen Beitrag zur Integration der in Deutschland lebenden Kameruner zu leisten
  • Eine Plattform für einen interaktiven Austausch zu wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und karitativen Themen zu bieten.

Von dem damaligen Fußballturnier unter Freunden aus drei Städten ist Challenge Camerounais heute zu einer Veranstaltung geworden, die in der kamerunischen Diaspora weltweit ihresgleichen sucht.

Seit über 20 Jahren erfreut sich Challenge Camerounais als die größte kulturelle, wirtschaftliche und sportliche Veranstaltung der kamerunischen Diaspora in Deutschland und Europa immer größerer Beliebtheit.